Das Medizinportal
Menü

41 Neuigkeiten gefunden.

08.01.2018

Klinische Daten zu Anti-GD2-Antikörper publiziert: Wirksamkeit im rezidivierten oder refraktorischen Hochrisiko-Neuroblastom

Wien, Österreich, 18. Dezember 2017 – APEIRON Biologics AG, ein privates Biotech Unternehmen mit Sitz in Wien, gab heute die Publikation einer erfolgreichen Studie in Hochrisiko-Neuroblastom-Patienten bekannt. Die Ergebnisse wurden in der Dezember-Ausgabe von mAbs, einer anerkannten Fachzeitschrift mit Fokus auf monoklonalen Antikörpern, veröffentlicht. Dr. Holger Lode, Professor...

mehr lesen
22.12.2017

Neuroblastom: Neue Immuntherapie jetzt auch in Deutschland für die Routineanwendung verfügbar

TUTZING, Deutschland – 15. Dezember 2017 – EUSA Pharma hat heute bekannt gegeben, dass Qarziba® (Dinutuximab beta) nun zur Behandlung des Hochrisiko-Neuroblastoms in Deutschland für Patienten ab einem Alter von zwölf Monaten allgemein verfügbar ist. In einem Therapiebereich mit begrenzten Behandlungsoptionen ist Qarziba® (Dinutuximab beta) für deutsche Patienten in Kliniken nun die...

mehr lesen
13.12.2017

Neue Broschüre für Mädchen zu Sexualität und Verhütung

Was mache ich bei Liebeskummer? Wie verhüte ich richtig? Und was passiert beim ersten Frauenarztbesuch? Die neue Broschüre „Erste Liebe und Verhütung“ von Gedeon Richter beantwortet diese und weitere Fragen zur Sexualität und zum Erwachsenwerden.Mit „Erste Liebe und Verhütung“ stellt der Spezialist für Frauengesundheit eine Broschüre für junge Frauen und Mädchen zur Verfügung, die...

mehr lesen
13.12.2017

Gefahr für Babys durch Schütteln wird unterschätzt: Neues „Bündnis gegen Schütteltrauma”

Wenn Eltern für einen kurzen Moment die Kontrolle verlieren und ihr schreiendes Baby schütteln, können sie ihm schwere Schäden zufügen, die zu körperlicher und geistiger Behinderung führen können. Zehn bis 30 Prozent der Kinder sterben sogar an den Folgen eines Schütteltraumas.Wie hoch der Aufklärungsbedarf in der Bevölkerung zum Schütteltrauma ist, zeigt eine aktuelle...

mehr lesen
11.12.2017

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

Rund 250 Kinder und Jugendliche erkranken jährlich neu an malignen Lymphomen. Diese Krebserkrankungen, die von Zellen des lymphatischen Systems ausgehen und sich hauptsächlich durch Schwellungen der Lymphknoten äußern, sind mit rund 11 % die dritthäufigsten Krebserkrankungen bei jungen Patienten. Unterschieden werden sie in die beiden Gruppen der Hodgkin-Lymphome (Morbus Hodgkin),...

mehr lesen
14.11.2017

Engpässe in den Geburtskliniken – nicht zu Lasten der Schwangeren!

Mit großer Sorge sehen die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG), die Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Ärztinnen und Ärzte in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe e.V. (BLFG) und der Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF) die zunehmende Praxis, Frauen vor und gar unter der Geburt in den Geburtskliniken ihrer Wahl oder Perinatalzentren wegen...

mehr lesen
13.10.2017

Trumenba®: Neue Impfung gegen Meningokokken-B-Erkrankungen bei Jugendlichen und Erwachsenen

„Jugendliche und junge Erwachsene stellen einen erheblichen Teil der Krankheitsfälle von invasiven Meningokokken-Erkrankungen (IME) dar und spielen möglicherweise eine Schlüsselrolle bei der Übertragung der Erreger“, erklärte Prof. Dr. Tino Schwarz, Chefarzt des Zentrallabors und Impfzentrums des Klinikums Würzburg Mitte, Standort Juliusspital, im Rahmen einer Fachpressekonferenz...

mehr lesen
13.10.2017

Zecken auch im Herbst aktiv: Jetzt noch FSME-Infektion mit Schutzimpfung vorbeugen

Auch wenn sich die Zeckensaison im Herbst langsam dem Ende neigt, besteht das Risiko einer Infektion mit dem Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)-Virus, welches durch den Stich einer infizierten Zecke übertragen werden kann. Einer FSME-Infektion kann aber durch eine Schutzimpfung vorgebeugt werden. Mittels Schnellimmunisierung ist dies sogar kurzfristig noch vor den Herbstferien...

mehr lesen
19.09.2017

„Ursachen und Umständen von Geburtsschäden“: Ein Aufruf an Hebammen, Geburtshelfer und Ärztinnen und Ärzte mit Erfahrung in der Geburtshilfe

Beauftragt durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) rufen wir die verschiedenen Berufsgruppen in der Geburtshilfe auf, ihr Wissen und ihre Erfahrung mit uns zu teilen und praxisorientiert die Verbesserung der Versorgung von Neugeborenen und Gebärenden zu unterstützen.Mit dem Ziel Begleitumstände von Geburtsschäden aus einer berufsgruppenübergreifenden Perspektive zu...

mehr lesen
19.09.2017

Grippe-Impfung - Schwangere gibt ihren Schutz an ihr Baby weiter

Wenn eine schwangere Frau an einer Influenza, der echten Grippe, erkrankt, steigt ihr Risiko für eine Frühgeburt. Bei Frühgeborenen besteht die Gefahr, dass die Influenza-Viren und das hohe Fieber schwere Lungenentzündungen und einen dauerhaften Gehirnschaden verursachen. Aber auch rechtzeitig Geborene werden oftmals sehr schwer krank, wenn sie in ihren ersten Lebenswochen mit dem...

mehr lesen