Das Medizinportal
Menü

212 Neuigkeiten gefunden.

13.11.2019

G-BA erkennt Zusatznutzen von Dapagliflozin für Erwachsene mit Typ 1 Diabetes an

Dem SGLT-2 Hemmer Dapagliflozin (Forxiga® 5 mg) wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) ein Zusatznutzen für Patienten mit Typ 1 Diabetes zugesprochen. Der positive Beschluss des G-BA basiert auf den Daten zur HbA1c-Senkung mit Dapagliflozin 5 mg aus den Zulassungsstudien DEPICT-1 und DEPICT-2. [1,2,3] Dapagliflozin ist das erste orale Antidiabetikum, das in der EU zugelassen ist als Zusatztherapie zu Insulin für Erwachsene mit Typ 1 Diabetes mit einem BMI von 27 kg/m2 oder höher, wenn Insulin allein den Blutzuckerspiegel trotz optimaler Einstellung nicht adäquat senken kann. [4]

mehr lesen
13.11.2019

Helmholtz Zentrum München und Eli Lilly and Company erforschen gemeinsam Zielstrukturen für die Betazell-Regeneration bei Diabetes

Das Institut für Diabetes- und Regenerationsforschung des Helmholtz Zentrums München und das global tätige Pharmaunternehmen Eli Lilly and Company (Lilly) haben eine neue strategische Forschungskooperation auf dem Gebiet der pankreatischen Betazell-Regeneration ins Leben gerufen. Gemeinsames Ziel ist es, die Behandlung von Diabetes mellitus zu verbessern und zu beschleunigen.

mehr lesen
13.11.2019

Patienten mit hoher Gesundheitskompetenz haben bessere Blutzuckerwerte

Wissenschaftler untersuchten, ob der Sachverstand einer Person in Bezug auf seine Diabeteserkrankung einen Einfluss darauf nimmt, wie gut seine Blutzuckereinstellung ist. Die im Folgenden dargestellten Ergebnisse zeigten, dass dies durchaus der Fall ist.

mehr lesen
13.11.2019

Warum Beta-Blocker Hautentzündungen verursachen

Beta-Blocker werden häufig gegen Bluthochdruck und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt. Bei manchen Patienten können sie jedoch eine entzündliche Schuppenflechte auslösen oder verstärken. Wissenschaftler der Universität Bonn und der Freien Universität Berlin haben nun eine mögliche Ursache dafür gefunden. Ihre Ergebnisse sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Autophagy“ erschienen.

mehr lesen
30.10.2019

Effekt von Ertugliflozin auf kardiovaskuläre Endpunkte?

Die kardiovaskuläre Wirksamkeit und Sicherheit des SGLT2-Hemmers Ertugliflozin, der in Deutschland unter dem Handelsnamen STEGLUJAN® als einzige fixe Kombination mit dem DPP4-Hemmer Sitagliptin verfügbar ist, werden derzeit in der VERTIS-CV-Studie bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 und atherosklerotischen kardiovaskulären Erkrankungen untersucht. [1] Erste Ergebnisse werden im Jahr 2020 erwartet.

mehr lesen
30.10.2019

Hilfe bei Herzschwäche

Ein neuartiges minimal invasives Verfahren ermöglicht die schonende Verbesserung der Herzmuskelschwäche bei Patienten, denen zuvor nur mit einer offenen Herz-OP geholfen werden konnte. Eine neue Studie soll jetzt die langfristige Wirksamkeit ermitteln.

mehr lesen
30.10.2019

Für mehr Lebensqualität: Neues Verfahren gegen diastolische Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz wächst sich zur Volkskrankheit aus. Bei der Hälfte der Erkrankten handelt es sich um die bis vor wenigen Jahren kaum erkannte diastolische Herzinsuffizienz. Betroffene schleppen sich mit Atemnot und Wassereinlagerungen durch den Alltag – eine medikamentöse Therapie gibt es bisher nicht. Ein neues minimalinvasives Verfahren gibt Patienten jetzt Hoffnung: Das Universitätsklinikum Münster (UKM) ist weltweit eines von nur zehn Zentren, die dieses inzwischen zugelassene Verfahren jetzt im Rahmen einer Beobachtungsstudie durchführen.

mehr lesen
30.10.2019

Fortgeschrittene Herzinsuffizienz: Telemonitoring senkt kardiovaskuläre Mortalität

Haben Patientinnen und Patienten mit einer fortgeschrittenen Herzinsuffizienz einen Nutzen von einem datengestützten, zeitnahen Management in Zusammenarbeit mit einem ärztlichen telemedizinischen Zentrum, kurz: einem Telemonitoring mit definierten Mindestanforderungen? Diese Frage hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) untersucht. Die Bewertungsergebnisse wurden nun als sogenannter Rapid Report publiziert.

mehr lesen
18.10.2019

Abbott und Gerald Asamoah zeigen gemeinsam soziales Engagement für Kinder

Verengung von Blutgefäßen, Entzündungen an der Innenhaut, Löcher in der Scheidewand, sowie Fehlbildungen von Klappen, Kammern oder Koronararterien: Anomalien am Hochleistungsorgan Herz variieren von einfach bis sehr komplex – und das häufig bereits von Geburt an. In vielen dieser Fälle korrigiert ein operativer Eingriff während der ersten beiden Lebensjahre kleinere und größere Fehler. Manchmal jedoch bleiben solche strukturellen Besonderheiten über Jahre hinweg unerkannt und werden erst im Erwachsenenalter entdeckt. Kaum jemand weiß das besser als Gerald Asamoah.

mehr lesen
18.10.2019

Weltweit niedrigste Röntgenbelastung bei Herzeingriffen

Forscher des Universitäts-Herzzentrums Freiburg Bad Krozingen (UHZ) haben neue ultra-niedrige Röntgeneinstellungen für Herzeingriffe entwickelt. Das veränderte Strahlenprotokoll reduziert die Röntgenbelastung beim Einsetzen eines Herzschrittmachers oder Defibrillators im Vergleich zum bisherigen Vorgehen um 59 Prozent. Damit ist die Strahlendosis die niedrigste, die bislang weltweit bei dieser Art von Eingriffen in einer Studie beschrieben wurde. Das Verfahren schont Patientinnen und Patienten sowie das medizinische Personal und kann direkt von anderen Kliniken übernommen werden.

mehr lesen