Das Medizinportal
Menü

146 Neuigkeiten gefunden.

28.11.2017

Ausschreibung des BBGK-Nachwuchspreises

Die Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen ruft jüngere, in den verschiedenen Fächern der Herzmedizin tätige Ärzte auf, die möglichst das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben, sich um unseren nächsten Nachwuchspreis zu bewerben. Hierzu soll eine in einem peer-reviewed Journal publizierte oder zur Publikation angenommene Arbeit der letzten 12 Monate eingereicht werden, die nach Auswahl und Bewertung durch unseren Vorstand auf unserer kommenden BBGK-Wintertagung am 24. Februar 2018 in einem Kurzvortrag vorgestellt werden soll. Die Einzelheiten der Einreichung entnehmen Sie bitte den Richtlinien auf unserer Website. Fragen und Einsendungen bis Mittwoch, den 10. Januar 2018 an den Vorstand der BBGK z. Hd. des Vorsitzenden Prof. Dr. B. Pieske oder des Geschäftsführers Prof. Dr. H. Eichstädt über www.bbgk-ev.de.

mehr lesen
21.11.2017

Vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen - Gefäßerkrankungen sind eine schleichende Gefahr

Arteriosklerose, also die Gefäßverkalkung, gehört zu den wichtigsten Gründen für oft tödliche Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenversagen. Jährlich sterben fast 400.000 Menschen allein in Deutschland an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung – und das häufig ohne jede Vorwarnung. Neue wissenschaftliche Studien zeigen, dass natürliches Arginin der Schlüssel zu gesunden Gefäßen ist: ein Nährstoff, den jeder Bluthochdruckpatient und Diabetiker kennen sollte.

mehr lesen
17.11.2017

Rivaroxaban-Therapie bei PAVK und KHK mit Kostenabnahme assoziiert

Wenn bei stabiler KHK oder PAVK die Sekundärprävention mit ASS plus Rivaroxaban erfolgt, bessert sich die Prognose der Patienten. Gleichzeitig werden Kosten für Komplikationen und Eingriffe reduziert, insbesondere bei Patienten mit Mehrgefäßerkrankungen. Das ergab nun eine Kostenanalyse der COMPASS-Studie. Die kürzlich auf dem ESC-Kongress 2017 in Barcelona präsentierten COMPASS-Ergebnisse (Eikelboom JW et al. N Engl J Med. 2017;377:1319-30) zeigen einen neuen Weg in der kardiovaskulären Sekundärprävention auf.

mehr lesen
16.11.2017

Typ-2-Diabetes zur gemeinsamen Herzensangelegenheit machen

Wer ist zuständig für den herzkranken Typ-2-Diabetiker? Worin bestehen die größten Herausforderungen und worin die Chancen einer interdisziplinären Behandlung? Im Rahmen der diesjährigen Diabetes Herbsttagung (DDG) diskutierten zwei Experten verschiedener Fachdisziplinen bei einem Pressegespräch von Boehringer Ingelheim und Lilly über den Praxisalltag in der Versorgung von Typ-2-Diabetikern.

mehr lesen
16.11.2017

Neue Daten aus dem Versorgungsalltag zeigen für Entresto® von Novartis eine Verbesserung der Lebensqualität bei Patienten mit Herzinsuffizienz

Im Rahmen des AHA Kongresses veröffentlichte Novartis aktuelle Ergebnisse zum klinischen Einsatz von Sacubitril/Valsartan (Entresto®) bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF).

mehr lesen
15.11.2017

Zwei Seiten einer Medaille: Hypertonie und Vorhofflimmern, ein Kontinuum

Arterielle Hypertonie und Vorhofflimmern sind zwei Entitäten eines Kontinuums. Entscheidend sind deshalb die korrekte individuelle Risikobewertung und eine konsequente Blutdruckeinstellung.Mit 20 bis 30 Millionen Betroffenen ist die arterielle Hypertonie die Erkrankung mit der höchsten Morbidität und Mortalität in Deutschland. Auch Vorhofflimmern (VHF) ist als häufigste klinisch relevante Herzrhythmusstörung überdurchschnittlich oft mit einer arteriellen Hypertonie vergesellschaftet.

mehr lesen
08.11.2017

Alle für einen! Ein fächerübergreifendes Ärzte-Team setzt sich für Amyloidose-Patienten ein

Mit dem neuen Interdisziplinären Amyloidosezentrum in Nord-bayern haben Betroffene dieser seltenen und vielschichtigen Erkrankung endlich eine Anlaufstelle.

mehr lesen
08.11.2017

Wie lange Antibiotika einnehmen? – Einfache Faustregeln greifen zu kurz

Vielen Menschen ist folgende Regel geläufig: Ein Antibiotikum sollte auch noch nach dem Verschwinden der Symptome und stets bis zum Ende der Packung eingenommen werden. Doch diese Faustregel ist überholt. Untersuchungen der letzten Jahre liefern immer mehr Belege, dass bei vielen Infektionen eine kürzere Einnahmezeit genauso wirksam ist. Eine kürzere Therapie hat zudem den Vorteil, dass weniger resistente Erreger entstehen. Dennoch sollten Patienten Antibiotika nicht in Eigenregie absetzen, sobald sie sich besser fühlen.

mehr lesen
07.11.2017

Klassifikationen und Gesundheitsstatistik in der medizinischen Dokumentation - Fachverband lädt zum Frühjahrssymposium nach Duisburg ein

„Der Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin“ (DVMD e. V.) lädt für den 2. März 2018 zum Frühjahrssymposium nach Duisburg ein. Kernthemen der Fachveranstaltung für Berufstätige in der Medizinischen Dokumentation werden die beiden Themen Klassifikationen und Gesundheitsstatistik sein. Noch bis zum 1.12.2017 können sich Interessierte einen Frühbucherrabatt unter www.dvmd-tagung.de sichern.

mehr lesen
04.11.2017

REVASC-Studie zum Nutzen der CTO-PCI vorgestellt: Wiedereröffnung chronischer Koronarverschlüsse: Symptomatische, aber keine funktionelle Verbesserung

Die erhoffte Verbesserung der linksventrikulären Funktion stellte sich nach katheterbasierter Wiedereröffnung chronischer Koronarverschlüsse (chronic total occlusion, CTO) in einer Studien deutscher Kardiologen nicht ein. Symptomatisch wirksam schien diese Intervention dennoch gewesen zu sein.

mehr lesen