Das Medizinportal
Menü

311 Neuigkeiten gefunden.

07.10.2019

Die meisten Frauen bleiben der Umweltsünde Tampon treu

Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge verwenden die meisten deutschen Frauen mehrheitlich klassische Tampons, Binden oder Slipeinlagen. Die stetig steigende Nachfrage nach alternativen und nachhaltigen Produkten wird den Markt jedoch in absehbarer Zeit deutlich ausdifferenzieren.

mehr lesen
23.09.2019

Vitamin-D-Versorgung für die ganze Familie mit dem Immun-Impuls

Auch wenn man es sich momentan kaum vorstellen kann oder möchte: Die Tage werden bereits kürzer und die dunkle Jahreszeit kommt mit großen Schritten näher. In dieser Zeit, in der sich Erkältungskrankheiten häufen, empfiehlt sich zur Vitamin-D-Versorgung das neue vitamin D-Loges® 5.600 I.E. impuls. Das Besondere: Hervorragend resorbierbares Vitamin D3 wird ergänzt durch einen wöchentlichen Impuls an das Immunsystem – das so abwehrbereit gehalten wird.

mehr lesen
23.09.2019

Menstruationsbeschwerden mit 75

Eine 75-jährige Patientin (IIIG, IVP – Einmal Gemini) wurde wegen unklarer Unterbauchbeschwerden überwiesen.Die gynäkologische Anamnese ergab bis auf eine Sterilisation vor circa 30 Jahren keine Auffälligkeiten.

mehr lesen
23.09.2019

Rauchen in der Schwangerschaft – Hinweise auf höheres Asthmarisiko auch bei Enkeln

Rauchte die Oma mütterlicherseits in ihrer Schwangerschaft, haben selbst die Enkel möglicherweise noch ein erhöhtes Risiko für Asthma in der frühen Kindheit. Darauf deuten Daten schwedischer Forscher hin. Kürzlich zeigten Untersuchungen am Menschen und in Tiermodellen, dass Rauchen während der Schwangerschaft in der Generation der Großeltern das Risiko für Asthma der Enkel erhöhen könnte.

mehr lesen
23.09.2019

Neue Behandlungsmöglichkeit für junge Brustkrebspatientinnen mit fortgeschrittenem Krebs

Für junge Brustkrebspatientinnen mit hormonabhängigem, fortgeschrittenem Brustkrebs könnte die Kombination aus Ribociclib und Antihormontherapie eine neue erste Behandlungsoption sein, wie eine neue Studie zeigt. Im Gegensatz zu der alleinigen Therapie mit Antihormontherapie führte die Kombination aus Ribociclib und Antihormontherapie zu einem deutlich längeren progressionsfreien Überleben der Patientinnen.

mehr lesen
09.09.2019

Kryokonservierung von Eizellen oder Embryonen: neue Möglichkeiten zum Fertilitätserhalt bei Frauen

Das Alter von Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes steigt weiter an, während die Fruchtbarkeit mit zunehmendem Lebensalter stark abnimmt. Zugleich erhöht sich das Risiko, Schwangerschaftskomplikationen zu entwickeln. Im Rahmen des 35. Kongresses der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) in Wien diskutierten internationale Ärzte auf einem von Gedeon Richter initiierten Symposium die Möglichkeiten der Kryokonservierung von Eizellen und Embryonen.

mehr lesen
09.09.2019

Brennpunkt… Radiatio

Eine 70-jährige Patientin (IIP) stellte sich zur Vorsorge, beim Tastbefund fiel eine Verhärtung in der linken Brust, oben, ziemlich mittig, auf. Die Sonographie zeigte auch die Auffälligkeiten (Abb. 1). Die Stanzbiopsie bestätigte die Diagnose Mamma-Karzinom.

mehr lesen
09.09.2019

Patientinnen loben gute Ästhetik bei Wiederaufbau der Brust mit Eigengewebe aus dem Rücken

Ein Wiederaufbau der weiblichen Brust nach der Entfernung des Tumors kann erfolgreich und sicher mithilfe von Eigengewebe aus dem Rücken – dem sogenannten Latissimus-dorsi-Lappen – erfolgen. Dies zeigten Studienergebnisse aus den USA. Besonders hervorzuheben ist, dass die Patienteninnen nach der Operation zufrieden mit dem Ergebnis waren und die Ästhetik lobten.

mehr lesen
09.09.2019

Kann eine Epilepsie in der Schwangerschaft sicher behandelt werden?

Wie eine große französische Studie bestätigt, können einige Epilepsiemedikamente in der Schwangerschaft zu embryonalen Fehlbildungen führen. Es wird geraten, die Therapie vor der Schwangerschaft in Rücksprache mit dem behandelnden Neurologen auf Substanzen umzustellen, die das Kind nicht schädigen.

mehr lesen
27.08.2019

Preissenkung bei OvulaRing und Relaunch der Website

OvulaRing hat sein Preismodell überarbeitet und übersichtlicher gestaltet. In Zukunft gibt es nur noch zwei Preispakete: Drei Monate beziehungsweise zwölf Monate. Drei Monate kosten 195 Euro (65 Euro/Monat) und 12 Monate 420 Euro (35 Euro/Monat). Für beide Pakete gibt es verschiedene Zahlungsoptionen und unter anderem die Möglichkeit einer flexiblen Ratenzahlung. Gleichzeitig wurde die Website relauncht und für mobile Anwendungen optimiert.

mehr lesen