Das Medizinportal
Menü

278 Neuigkeiten gefunden.

19.06.2019

Ich hatte doch keine Probleme... bis die Blutung kam

Eine Patientin (II G, II P), die sehr sporadisch zur Vorsorge kam, hatte sich letztmalig im Alter von 50 Jahren zur Untersuchung vorgestellt, alle Befund inklusive Sonographie (Abb. 1) und Pap-Abstrich waren unauffällig ausgefallen. Sieben Jahre später wurde sie auf Grund starker vaginaler Blutung abradiert.

mehr lesen
31.05.2019

Differenzierte Einsatzmöglichkeiten von vaginalem Progesteron

Im Rahmen des zweiten Weltkongresses „Maternal Fetal Neonatal Medicine“ in London gaben inter-nationale Experten anhand neuester Forschungsergebnisse praxisrelevante Tipps zu den differenzierten Einsatzmöglichkeiten von vaginalem Progesteron in der Schwangerschaft. Auf Basis der PRISM-Studie empfahl Prof. Arri Coomarasamy von der Universität Birmingham (UK) vaginal verabreichtes Progesteron bei Frauen mit frühen Schwangerschaftsblutungen und drohendem Abort nach mindestens einer vorausgegangenen Fehlgeburt.

mehr lesen
31.05.2019

Fertilitätsexperten fordern Vereinfachung der Gesetze in Europa

Die Fruchtbarkeitsrate in Deutschland ist seit 1960 stark gesunken und neue Gesetze könnten dazu führen, dass Samenspender bald knapp werden. Aber jetzt will die weltgrößte Samenbank Cryos die Entwicklung umkehren. Erster Schritt war ein Symposium Anfang Mai, an dem über 200 Fertilitätsexperten teilgenommen haben. Auf der Agenda standen Themen rund um die assistierte Reproduktion, Ethik und Gesetzgebung, auch mit einem Blick auf Deutschland.

mehr lesen
31.05.2019

Höhere Patientensicherheit durch neues Gerät zur Analyse von Gerinnungsstörungen

Gerinnungsstörungen gehören zu den gefährlichsten Komplikationen in der Medizin, vor allem nach Verletzungen, bei Operationen und im Rahmen von Entbindungen. Daher ist es wichtig, sie frühzeitig und umfassend zu diagnostizieren. Seit diesem Monat hat die Abteilung für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin der Asklepios Klinik Wandsbek dazu ein neuentwickeltes Messgerät, das ClotPro-System, zur umfassenden Analyse der Blutgerinnung in Betrieb genommen.

mehr lesen
31.05.2019

Die Perle der alten Dame

Eine 78-jährige Patientin, Primipara, stellte sich wegen Miktionsproblematik beim Urologen vor. Im Grunde genommen deutete die Patientin die Beschwerden falsch, sie hatte Brennen und Schmerzen an den Labien gehabt und war seit mehreren Jahren nicht beim Frauenarzt, aber wegen des Bestehens der Blasenentleerungsstörung öfter beim Urologen. Nachdem sie vom Urologen untersucht...

mehr lesen
20.05.2019

Neue Erkenntnisse über Nebenwirkungen von Medikamenten

Jeder zweite Deutsche litt bereits unter Nebenwirkungen. Doch viele ignorieren den Beipackzettel oder nehmen die Risiken bei bestimmten Medikamenten bewusst in Kauf. Eine neue Studie hat nun das Bewusstsein und den Umgang der Deutschen mit Medikamenten und deren Nebenwirkungen untersucht.

mehr lesen
20.05.2019

Seit mehr als dreißig Jahren immer wieder Symptome und Befund an den Brüsten

Eine 78 jährige Patientin stellte sich mit Sekret aus der rechten Mamille vor. Anamnestisch wurde sie mit 53 Jahren auf Grund eines Mamma-Karzinoms rechts (Histologie: Invasiv duktal) brusterhaltend operiert und lymphadenektomiert. Danach verlief bis auf ein ausgeprägtes Lymphödem (Abb. 1 bis 3) jahrelang alles gut.

mehr lesen
20.05.2019

Private Hochschule für medizinische Assistenzberufe am Start

Ein Konsortium niedergelassener Ärzte, Klinikmediziner und Hochschulexperten gründet in Heidelberg eine private Hochschule für Medizinische Assistenzberufe (HMB). Breite Unterstützung erfahren die Initiatoren dabei aus der Politik, von Ärztekammern, niedergelassenen Ärzten und Kliniken. Petaurum Academicum, so der Name der privaten Hochschule, wird zum Sommersemester 2020 im dualen Modell den Lehrbetrieb aufnehmen. Zunächst werden zwei Studiengänge angeboten. Ein Studiengang wird der des Physician Assistent (PA), also der des Arztassistenten sein.

mehr lesen
20.05.2019

Aufnahmetaste für die Embryonalentwicklung

Aus einer einzelnen Zelle entstehen zunächst identische Vorläuferzellen, die sich zu den drei Keimblättern weiter entwickeln und daraus die verschiedenen Gewebe, Organe und Körperteile. Wie aber wird sichergestellt, dass Zellen mit unterschiedlichen Funktionen entstehen, die auch noch an der richtigen Stelle des wachsenden Organismus landen? Mit dieser Frage beschäftigt sich Alexander Meissner vom Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin. Zusammen mit Forschenden aus San Francisco hat sein Team einen molekularen Rekorder entwickelt, mit dem die Abstammung einzelner Zellen zu ihren Ursprungszellen zurückverfolgt werden kann.

mehr lesen
13.05.2019

Erhalt der Fruchtbarkeit bei jungen Krebspatienten – jetzt gesetzlich anerkannt!

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das voraussichtlich Mitte Mai 2019 in Kraft tritt, fallen die Kosten für fruchtbarkeitserhaltende Maßnahmen für junge Patientinnen und Patienten mit Krebs in die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen. Die Regelung geht auf eine Initiative der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. und...

mehr lesen