Das Medizinportal
Menü

253 Neuigkeiten gefunden.

20.05.2019

Neue Erkenntnisse über Nebenwirkungen von Medikamenten

Jeder zweite Deutsche litt bereits unter Nebenwirkungen. Doch viele ignorieren den Beipackzettel oder nehmen die Risiken bei bestimmten Medikamenten bewusst in Kauf. Eine neue Studie hat nun das Bewusstsein und den Umgang der Deutschen mit Medikamenten und deren Nebenwirkungen untersucht.

mehr lesen
20.05.2019

Seit mehr als dreißig Jahren immer wieder Symptome und Befund an den Brüsten

Eine 78 jährige Patientin stellte sich mit Sekret aus der rechten Mamille vor. Anamnestisch wurde sie mit 53 Jahren auf Grund eines Mamma-Karzinoms rechts (Histologie: Invasiv duktal) brusterhaltend operiert und lymphadenektomiert. Danach verlief bis auf ein ausgeprägtes Lymphödem (Abb. 1 bis 3) jahrelang alles gut.

mehr lesen
20.05.2019

Private Hochschule für medizinische Assistenzberufe am Start

Ein Konsortium niedergelassener Ärzte, Klinikmediziner und Hochschulexperten gründet in Heidelberg eine private Hochschule für Medizinische Assistenzberufe (HMB). Breite Unterstützung erfahren die Initiatoren dabei aus der Politik, von Ärztekammern, niedergelassenen Ärzten und Kliniken. Petaurum Academicum, so der Name der privaten Hochschule, wird zum Sommersemester 2020 im dualen Modell den Lehrbetrieb aufnehmen. Zunächst werden zwei Studiengänge angeboten. Ein Studiengang wird der des Physician Assistent (PA), also der des Arztassistenten sein.

mehr lesen
20.05.2019

Aufnahmetaste für die Embryonalentwicklung

Aus einer einzelnen Zelle entstehen zunächst identische Vorläuferzellen, die sich zu den drei Keimblättern weiter entwickeln und daraus die verschiedenen Gewebe, Organe und Körperteile. Wie aber wird sichergestellt, dass Zellen mit unterschiedlichen Funktionen entstehen, die auch noch an der richtigen Stelle des wachsenden Organismus landen? Mit dieser Frage beschäftigt sich Alexander Meissner vom Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin. Zusammen mit Forschenden aus San Francisco hat sein Team einen molekularen Rekorder entwickelt, mit dem die Abstammung einzelner Zellen zu ihren Ursprungszellen zurückverfolgt werden kann.

mehr lesen
13.05.2019

Erhalt der Fruchtbarkeit bei jungen Krebspatienten – jetzt gesetzlich anerkannt!

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das voraussichtlich Mitte Mai 2019 in Kraft tritt, fallen die Kosten für fruchtbarkeitserhaltende Maßnahmen für junge Patientinnen und Patienten mit Krebs in die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen. Die Regelung geht auf eine Initiative der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. und...

mehr lesen
03.05.2019

Elimination von Gebärmutterhalskrebs möglicherweise noch innerhalb dieses Jahrhunderts

Gebärmutterhalskrebs könnte schon am Ende dieses Jahrhunderts in den meisten Ländern der Welt unter eine mögliche Eliminierungsschwelle fallen. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Modellierungsstudie in der Fachzeitschrift Lancet Oncology. [1] Durch eines der Präventionsszenarien mit der größten Auswirkung könnten in den nächsten 50 Jahren zwischen 12,5 und 13,4 Millionen Fälle von Gebärmutterhalskrebs verhindert werden. Notwendig hierfür sind eine globale Impfquote mit einem nonavalenten Impfstoff gegen HPV von 80 bis 100 % ab 2020 sowie ein zweimaliges HPV-basiertes Gebärmutterhalskrebs-Screening bei 70 % aller Frauen im Alter von 35 und 45 Jahren. [1]

mehr lesen
03.05.2019

Die Dame, die das Rezidiv eines Mammakarzinoms mit einer Salbe beheben wollte…

Eine 73 jährige Patientin stellte sich ein paar Monate nach einer Ablatio vor. Damals hatte sie sich – nachdem sie monatelang einen Tumor in der rechten Brust getastet hatte – vorgestellt. Sie sagte, sie habe immer gedacht, dass „es“ von alleine weggehen würde.

mehr lesen
03.05.2019

Alternativer Ansatz könnte bei Krebspatientinnen die Chance auf Schwangerschaften nach der Krebsbehandlung erhöhen

Um Frauen nach einer Chemotherapie den Kinderwunsch erfüllen zu können, werden vor der Behandlung Eizellen entnommen und eingefroren. Um diese Eizellen zu gewinnen, eignete sich der GnRH-Agonist besser als hCG. Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher in der vorliegenden Studie.

mehr lesen
03.05.2019

Neugeborenenscreening auf Sichelzellkrankheit: Betroffene Kinder werden früher erkannt

Im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) untersucht das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) derzeit, ob ein Test von Neugeborenen in Deutschland auf die Sichelzellkrankheit sinnvoll wäre. Nach vorläufiger Auswertung der Studienlage sieht das Institut einen Anhaltspunkt für einen Nutzen. Denn im Vergleich zu keinem Screening kann ein solches SCD-Neugeborenenscreening Todesfälle unter den betroffenen Kindern vermeiden.

mehr lesen
16.04.2019

Medikamentöse Therapie des Uterus myomatosus: individuelle Therapieziele mit Ulipristalacetat

Nach den Therapie-Modifikationen bei der Anwendung von Ulipristalacetat (UPA, Handelsname Esmya®) beim symptomatischen Uterus myomatosus bewerteten Experten aus Klinik und gynäkologischer Praxis im Rahmen des diesjährigen FOKO-Fortbildungskongresses der Frauenärztlichen BundesAkademie die Behandlung. Sie gaben aktuelle Empfehlungen für ein individualisiertes Therapiekonzept. Anhand konkreter Fallberichte wurden praxisnahe Aspekte rund um die medikamentöse Myomtherapie vorgestellt.

mehr lesen