Das Medizinportal
Menü

16.12.2019

SABCS 2019: Präsentation neuer Daten zu Trastuzumab Deruxtecan beim Mammakarzinom

Daiichi Sankyo Company Limited (nachfolgend Daiichi Sankyo) und AstraZeneca präsentierten am 11. Dezember 2019 positive detaillierte Daten der einarmigen globalen pivotalen Phase-II-Studie DESTINY-Breast01, die Trastuzumab Deruxtecan (DS-8201) bei Patientinnen mit HER2-positivem, metastasiertem Mammakarzinom untersuchte.DS-8201 ist ein in der klinischen Prüfung befindliches, gegen...

mehr lesen
16.12.2019

ASH 2019: Acalabrutinib verlängert signifikant die Zeit ohne Krankheitsprogression bei unbehandelter CLL

Am 7. Dezember 2019 präsentierte AstraZeneca Ergebnisse aus der Interimsanalyse der Phase-III-Studie ELEVATE-TN. Darin zeigte sich, dass Acalabrutinib sowohl in Kombination mit Obinutuzumab als auch als Monotherapie das progressionsfreie Überleben (PFS) im Vergleich zu Chlorambucil plus Obinutuzumab, einer Standard Chemo-Immuntherapie, bei Patienten mit bisher unbehandelter...

mehr lesen
16.12.2019

Dem Feind auf der Spur: Neuer Algorithmus erkennt sogar kleinste Krebsmetastasen

Forschende des Helmholtz Zentrum München, der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) haben einen Algorithmus entwickelt, der automatisiert Metastasen erkennt. Die neue Technologie findet sogar einzelne streuende Krebszellen im gesamten Körper von Mäusen. Krebs ist weltweit eine der häufigsten Todesursachen. Mehr als 90 Prozent der...

mehr lesen
16.12.2019

DGS-PraxisLeitlinien – Praxisnahe Hilfestellung in der Versorgung von Schmerzpatienten

In „Speed“-Vorträgen von jeweils 15 Minuten präsentierten die Autoren von vier DGS-PraxisLeitlinien beim diesjährigen Innovationsforum Schmerzmedizin der DGS in Berlin wichtige Eckpunkte der Leitlinien zu opioidinduzierter Obstipation, Fibromyalgie-Syndrom, epiduraler Rückenmarksstimulation und Tumorschmerz. Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) hat bereits 2013...

mehr lesen
12.12.2019

Mit Silvester kommen die Ohrgeräusche

Silvesterknaller dürfen seit 2010 die doppelte Menge an Sprengstoff enthalten wie zuvor – das Pfeifen im Ohr ist vorprogrammiert.Jedes Jahr zu Silvester werden traditionell Raketen und Böller gezündet, oft in nächster Nähe zum Körper. Dies kann nicht nur zu Verletzungen an Händen und Gesicht, sondern auch zu einer dauerhaften Beeinträchtigung des Hörvermögens führen. Ein einzelner,...

mehr lesen
12.12.2019

Psychischen Erkrankungen vorbeugen

Viele Kinder und Jugendliche leiden an psychischen Erkrankungen. Für eine bessere Prävention wurde in Würzburg das Deutsche Zentrum für Präventionsforschung Psychische Gesundheit gegründet.Kinder und Jugendliche in Deutschland sind in einem erschreckend hohen Ausmaß von psychischen Erkrankungen betroffen. Das ist durch verschiedene Studien belegt. Eine repräsentative Erhebung des...

mehr lesen
12.12.2019

Das Auge als Fenster zum Nervensystem

Bei einer Neuropathie werden die Nervenfasern geschädigt und können sich zurückbilden. Dieser Effekt ist auf der Hornhaut bereits sichtbar, bevor erste Symptome auftreten. Durch Untersuchungen von Hornhaut und Tränenflüssigkeit etabliert ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME eine Methode, mit der sich frühzeitig feststellen lässt,...

mehr lesen
12.12.2019

Mikrozirkulation in der Schwerelosigkeit

Astronauten und Jetpiloten begeben sich regelmäßig in Extremsituationen, die Ihre Gesundheit beeinflussen. Um die Sicherheit zukünftiger Expeditionen zu verbessern, finanziert das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ab 2020 eine Untersuchungsreihe dazu, wie sich Schwerelosigkeit auf die zentrale Mikrozirkulation auswirken kann. Auch die retinale Mikrozirkulation wird...

mehr lesen
12.12.2019

Orbita-Zentrum am Universitätsklinikum Bonn gegründet

Die Ursachen einer Orbita-Erkrankung sind vielfältig. Somit sind auch Diagnose und Therapie schwierig. Häufig ist die Expertise unterschiedlicher Fachärzte gefragt. Deshalb hat das Universitätsklinikum Bonn jetzt das fächerübergreifende Orbita-Zentrum Bonn gegründet, das die Kompetenzen bündelt. Die Patienten profitieren von einer optimalen Versorgung auf höchstem Niveau, ohne...

mehr lesen
12.12.2019

Natalizumab: Spürbare Verbesserungen körperlicher Beeinträchtigungen bei RRMS

Patienten mit Multipler Sklerose (MS) leiden häufig unter krankheitsbedingten Einschränkungen ihrer Lebensqualität. Zu den besonders häufigen Beschwerden zählen Sehstörungen: Sie betreffen bis zu 80 % aller MS-Patienten [1, 2]. Bei etwa jedem fünften Betroffenen ist die Optikusneuritis zudem eines der ersten Symptome. Im weiteren Krankheitsverlauf ist ca. die Hälfte der MS-Patienten...

mehr lesen