Das Medizinportal     Aktuelles für medizinische Fachkreise
Menü

Das Medizinportal     Aktuelles für medizinische Fachkreise

11.12.2018

Tattoos im Trend - Die Hälfte der Deutschen hält Tätowiermittel für sicher

Tätowierungen liegen im Trend, etwa jeder Achte in Deutschland hat sich bereits ein Tattoo stechen lassen. Eine aktuelle repräsentative Befragung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zeigt: Für viele Menschen gelten Tätowierungen als gesundheitlich unbedenklich, von den bereits tätowierten Personen denken das fast 90 Prozent. Dass viele Tätowiermittel noch unerforscht sind, wissen die wenigsten.

mehr lesen
11.12.2018

Die Schurken der Schuppenflechte

Viele Autoimmunerkrankungen – Erkrankungen, bei denen sich das Immunsystem gegen Zellen oder Gewebe des eigenen Körpers richtet – sind bislang noch unzureichend erforscht. Dies gilt auch für die Schuppenflechte (Psoriasis). Ein Team um Professor Dr. Immo Prinz vom Institut für Immunologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) vermutete schon lange, dass spezielle Zellen des Immunsystems, die sogenannten gamma-delta T-Zellen, in der Schuppenflechte und in verwandten Entzündungsreaktionen eine entscheidende Rolle spielen.

mehr lesen
11.12.2018

Wer als Kind viel Zucker und Fett konsumiert, trinkt als Jugendlicher häufiger Alkohol

Kinder, die viel zucker- und fettreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen, haben im Vergleich zu Kindern, die sich fett- und zuckerarm ernähren, ein deutlich erhöhtes Risiko, als Jugendliche regelmäßig Alkohol zu konsumieren. Das ist das Ergebnis einer im Fachmagazin Public Health Nutrition veröffentlichten Studie, an der zehn europäische Institutionen unter Federführung des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS beteiligt waren. Die Studie wurde im Oktober 2018 in Lissabon von der European Society for Prevention Research (EUSPR) als herausragende Forschungsleistung mit dem EUSPR Presidents‘ Award ausgezeichnet.

mehr lesen
11.12.2018

FDA-Sicherheitsstudie zur 30-minütigen Entlastung des linken Ventrikels vor der Reperfusion bei Herzinfarktpatienten ist sicher und machbar

Abiomed (NASDAQ: ABMD) hat die Ergebnisse der randomisierten, kontrollierten FDA-Sicherheits- und Machbarkeitsstudie „STEMI Door to Unloading“ bekanntgegeben: Sie zeigt, dass die Entlastung des linken Ventrikels mit Impella CP® für 30 Minuten vor Reperfusion bei Patienten mit anteriorem ST-Hebungsinfarkt (ST-Segment Elevation Myocardial Infarction, STEMI) ohne kardiogenen Schock sicher und machbar ist. Dies wurde im Vergleich zu Impella-Patienten ermittelt, bei denen die Reperfusion sofort erfolgte.

mehr lesen
11.12.2018

Diabetes-Medikament hilft bei Herzschwäche

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) konnten erstmals zeigen, dass Empagliflozin, ein Diabetes-Medikament, direkt den menschlichen Herzmuskel beeinflusst und die Herzfunktion verbessert. Die Ergebnisse geben Hoffnung für die Therapie der Herzschwäche mit erhaltener Pumpfunktion. Für diese Erkrankung gibt es derzeit keine Behandlung, die an den Ursachen ansetzt.

mehr lesen
11.12.2018

Schwimmen und Laufen halten die Zellen jung

Kardiologen des Universitätsklinikums Leipzig konnten in einer aktuellen Studie zeigen, dass Ausdauertraining wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen die zelluläre Alterung vermindert. Dieser Effekt ist jedoch nicht nach reinem Kraft-Training zu beobachten. Diese Ergebnisse wurden in einer aktuellen Ausgabe des European Heart Journal veröffentlicht.

mehr lesen
10.12.2018

Frühes HER2-positives Mammakarzinom: Phase-III-Studie zum post-neoadjuvanten Einsatz von Kadcyla erreicht primären Endpunkt

Die Phase-III-Studie KATHERINE zum post-neoadjuvanten Einsatz des Antikörper-Wirkstoff-Konjugats Kadcyla® (Trastuzumab Emtansin) hat bei Patienten mit frühem HER2-positivem Mammakarzinom, die nach neoadjuvanter Therapie keine pathologische Komplettremission (non-pCR) erreicht haben, ihren primären Endpunkt (invasiv-krankheitsfreies Überleben [iDFS]) erreicht. Gegenüber der...

mehr lesen
10.12.2018

Prophylaxe der Chemotherapie-induzierten Neutropenie: Lipegfilgrastim bewährt sich bei verschiedenen Malignomen

Bei einer Chemotherapie mit einem Risiko für eine febrile Neutropenie (FN) über 20 % und bei Chemotherapien mit einem FN-Risiko über 10 % bei zusätzlich vorliegenden individuellen Risikofaktoren für eine FN empfiehlt die aktuelle S3-Leitlinie zur Supportivtherapie eine Neutropenie-Prophylaxe mit G-CSF. Nicht nur in Studien, sondern auch im klinischen Alltag bewährt sich dabei der...

mehr lesen
10.12.2018

Deutsche sehen in Biosimilars große Chancen für das Gesundheitssystem

83 % der Deutschen sehen in Biosimilars eine Chance für das Gesundheitssystem: Sie erwarten geringere Arzneimittelkosten sowie einen breiteren Einsatz von innovativen Therapien. Bei der Therapieentscheidung – ob Originalpräparat oder Biosimilar – sind 8 von 10 Deutschen jedoch überfordert und vertrauen ihrem Arzt. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, in der 1.000 Deutsche...

mehr lesen
03.12.2018

Ixazomib (NINLARO®): Patientenindividuelle Therapie des r/r MM

Ixazomib plus Lenalidomid und Dexamethason (Rd) ist ein Proteasom-Inhibitor-basiertes Triplett-Regime zur Therapie von erwachsenen Patienten mit ei-nem rezidivierten/refraktären Multiplen Myelom. Das vollständig orale Regime, das wirksam und sicher ist,1,2 eignet sich unter anderem zur Behandlung von Patienten mit Komorbiditäten,2 für Risikopatienten mit zytogenetischen...

mehr lesen