Präzise und effiziente Gewebedissektion für die Tumordiagnostik

Das AVENIO Millisect System verwendet ein automatisiertes, digital unterstütztes Verfahren, um klinisch relevante Bereiche aus FFPE-Gewebeschnitten für die Tumordiagnostik zu isolieren. Eine effiziente Gewebedissektion steigert den medizinischen Mehrwert für nachgelagerte Anwendungen, wie etwa bei Sequenzierungen und anderen molekularen Analyseverfahren.

13.08.2020|

Deutschland-Launch des Pegfilgrastim Biosimilars von Mylan

Mylan hat ein Pegfilgrastim-Biosimilar, auf dem deutschen Markt gelauncht. Ebenso wie sein Referenzprodukt ist das neue Biosimilar zur Verkürzung der Dauer von Neutropenien sowie zur Verminderung der Häufigkeit neutropenischen Fiebers bei erwachsenen Patienten zugelassen, die wegen einer malignen Erkrankung mit zytotoxischer Chemotherapie behandelt werden (mit Ausnahme von chronisch-myeloischer Leukämie und Myelodysplastischem Syndrom).

13.08.2020|

Versorgung mit CAR-T-Zellen in Deutschland

Inzwischen sind CAR-T-Zellen an 26 Zentren in Deutschland verfügbar, und über 300 Patienten wurden damit behandelt. Die Therapie ist wirksam und sicher, aber auch aufwendig und teuer. Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. hat eine Online-Umfrage bei den behandelnden deutschen Zentren durchgeführt und zieht eine erste Bilanz.

13.08.2020|

Highlights beim Multiplen Myelom

Auf dem ASCO 2020 wurden wichtige Studien zur Primärtherapie des Myeloms vorgestellt. Bei den refraktären Patienten wurden insbesondere die positiven Ergebnisse der CAR-T-Zell-Therapie gewürdigt.

13.08.2020|

Neues zur Therapie des Mammakarzinoms

Die neuen Daten zur Therapie des Mammakarzinoms reihen sich in die aktuelle Betrachtungsweise der individualisierten Therapie ein. Vorrangig ist der Gedanke der risikoadaptierten Deeskalation zu verfolgen und die Ausrichtung vor allem im metastasierten Stadium auf eine umsichtige Technik der Nutzung von validierten Biomarkern zu richten.

06.08.2020|

Rozlytrek bei ROS1-Fusions-positivem NSCLC und NTRK-Fusions-positiven soliden Tumoren zugelassen

Die Europäische Kommission hat dem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Rozlytrek® (Entrectinib) die Zulassung zur histologieübergreifenden Therapie von soliden Tumoren mit neurotropher Tyrosinrezeptorkinase (NTRK)-Genfusion und des ROS1-Fusions-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erteilt. Die neue tumoragnostische Behandlungsoption unterstreicht die Entwicklung der Onkologie weg von dem entitätsabhängigen „one size fits all“-Ansatz hin zu einer zielgerichteten und personalisierten Krebstherapie auf der Basis molekulargenetischer Marker.

06.08.2020|

Alpelisib plus Fulvestrant – gezielte Behandlung bei fortgeschrittenem Brustkrebs mit PIK3CA-Mutation

Alpelisib plus Fulvestrant erhält als erste gezielt an der PIK3CA-Mutation ansetzende Behandlungsoption für HR+/HER2- fortgeschrittenem Brustkrebs die Zulassung in Europa. Die Entscheidung der Europäischen Kommission basiert auf Ergebnissen der Phase-III-Studie SOLAR-1, in der Alpelisib plus Fulvestrant das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) für Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs und PIK3CA-Mutation im Vergleich zu Fulvestrant allein von 5,7 auf 11,0 Monate verlängerte.

06.08.2020|

Biosimilars: Bei der Arzneimittelwahl vertrauen Deutsche ihrem Arzt

Original- oder Nachahmerprodukt? Bei einer schweren Erkrankung soll diese Entscheidung allein beim Arzt und nicht beim Apotheker liegen. Das sagen drei Viertel der Deutschen in einer repräsentativen Umfrage. Fast 90 Prozent der Befragten vertrauen der Entscheidung ihres Arztes, ob sie ein Original- oder ein Nachahmerprodukt nehmen sollen.

06.08.2020|

Falsche Fährte: Wie Papillomviren das Immunsystem austricksen

Spezifische Antikörper schützen uns vor einer viralen Infektion – oder etwa nicht? Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) untersuchten die Immunantwort von Mäusen auf Papillomviren und fanden dabei einen bislang unbekannten Mechanismus mit dem die Erreger das Immunsystem überlisten: Zu Beginn des Infektionszyklus produzieren sie eine längere Version eines Virushüllproteins. Der Körper bildet Antikörper dagegen – die im Kampf gegen die ursprüngliche Struktur des Erregers allerdings unwirksam sind.

06.08.2020|