Depressivität als Folge der Corona-Pandemie: Patienten sprechen sich für pflanzliche Medikation aus

Im Lancet Psychiatry wurde schon im April 2020 davor gewarnt, dass die SARS-CoV-2-Pandemie eine parallele Epidemie an Angst und Depressionen nach sich ziehen könnte. Auch die Dt. Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde geht davon aus, dass Isolations- und Quarantänemaßnahmen, vor allem wenn sie lange andauern und mit Einkommensverlusten und Existenzängsten einhergehen, sich negativ auf die Gesundheit der Menschen auswirken – insbesondere auf das psychische Wohlbefinden.

25.09.2020|

Crystal Meth − Verbreitung, Hilfesystem und Konsumgewohnheiten

Crystal Meth ist ein hochpotentes Amphetaminderivat, das Euphorie, Unternehmungsfreude sowie eine Steigerung des Selbstwertgefühls auslöst und gleichzeitig das Schlafbedürfnis sowie Hunger und Durst unterdrückt. Während des Entzuges fühlen sich Konsumenten reizbar, ängstlich oder deprimiert (Postkonsumsyndrom), sie erleben ein starkes Drogenverlagen (Craving). Zu den langfristigen Nebenwirkungen zählen Atemwegs- und Infektionserkrankungen sowie Angststörungen, Depression und Suizidalität.

25.09.2020|

Vitamin D- und Calciumsubstitution beugt Drehschwindelanfällen vor

Eine aktuelle koreanische Studie zeigte [1], dass der sogenannte gutartige Lagerungsschwindel („benigner peripherer paroxysmaler Lagerungsschwindel“), kurz: BPPV, bei dem es kopfbewegungsabhängig zu kurzen ausgeprägten Drehschwindelattacken kommt, womöglich im Zusammenhang mit einem Vitamin-D-Mangel steht. Die Studie zeigte, dass die Supplementierung von Vitamin D und Calcium dazu beitrug, die Häufigkeit der Schwindelattacken zu reduzieren, und somit eine effektive Prophylaxe darstellen könnte.

25.09.2020|

Das Vogelhirn ist überraschend komplex

Manche Vögel können erstaunliche kognitive Leistungen vollbringen – dabei galt ihr Gehirn im Vergleich mit dem von Säugetieren als ziemlich unorganisiert. Forscher aus Bochum (RUB), Düsseldorf (HHU), Jülich (FZJ), und Aachen (RWTH) zeigen nun erstmals verblüffende Ähnlichkeiten zwischen dem Neocortex der Säugetiere und sensorischen Hirnarealen von Vögeln.

25.09.2020|

Psychosomatik und Somatopsychologie: ein Lieblings- und ein Stiefkind in der Medizin?

Psychosomatik boomt. Allein in den vergangenen 20 Jahren haben sich in Deutschland die einschlägigen Betten in Akuthäusern fast verdreifacht, während insgesamt die Zahl der Krankenhäuser und Betten zurückging. Psychische Erkrankungen können auch heute noch zu einer Stigmatisierung führen, aber wer im Freundeskreis von einem Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik berichtet, bekommt meist eher Verständnis oder sogar Anerkennung.

14.09.2020|

Neue Hoffnung auf Progressionsverlangsamung bei Amyotropher Lateralsklerose (ALS)

Die Pathogenese der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) ist nicht vollständig geklärt. Derzeit steht lediglich das Medikament Riluzol zur Verfügung, um die Progression der Erkrankung etwas zu verlangsamen. Ansonsten bleibt den Behandlern nur die Option, die Betroffenen durch eine multimodale Supportivtherapie bestmöglich zu unterstützen. Die CENTAUR Phase-II-Studie zeigte nun, dass die orale Gabe eines Kombinationspräparates der Substanzen Natriumphenylbutyrat und Taurursodiol eine Progressionsverzögerung bewirken könnte.

14.09.2020|

SARS-CoV-2 kann das Zentrale Nervensystem befallen

Zunächst unerwartet, informieren klinische Berichte auch von neurologischen Symptomen bei COVID 19, die nahelegen, dass SARS-CoV-2 auch das Zentrale Nervensystem (ZNS) schädigen kann. In einer begutachteten Publikation in The EMBO Journal zeigt ein Forschungsteam der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) zusammen mit Wissenschaftler/innen aus Paris, Köln, Münster und Bonn, dass ein Isolat des Virus einen dreidimensionalen Organoiden des menschlichen Gehirns befällt, nachdem der Organoid dem Virus zwei Tage lange ausgesetzt war.

14.09.2020|

Fertigarzneimittel Sativex®: Mehr als 120.000 Patientenjahre mit guten Erfahrungen

Für viele Cannabinoide wie Cannabisblüten oder -extrakte gibt es kaum Studien mit einer hohen methodischen Qualität. Eine Ausnahme stellt allerdings das THC:CBD-Oromukosalspray Sativex® (Nabiximols) dar, das zur Add-on-Behandlung der Spastik bei Multipler Sklerose (MS) zugelassen ist: Gilt dieses Fertigarzneimittel einer wissenschaftlichen Bestandsaufnahme aus dem Jahr 2019 zufolge doch als das am besten untersuchte Cannabinoid.

28.08.2020|