„Sicherer Hafen“ – Elternkurs zur Steigerung der elterlichen Lebensqualität und Feinfühligkeit für werdende Eltern

Zunehmende persönliche Erwartungen an die Partnerschaft und die berufliche Karriere, als auch die gesellschaftlichen Rollenerwartungen an werdende Mütter und Väter können zu Überforderung und Stress auf Seiten der (jungen) Eltern führen. In der wissenschaftlichen Fachliteratur lassen sich zwei verschiedene Richtungen zur Beschreibung des Prozesses des Übergangs in die Elternschaft finden.

18.09.2020|

Gelassen durch die Schwangerschaft: Besserer Umgang mit Stress vorteilhaft für das Neugeborene

Eine Forschungsgruppe der Charité – Universitätsmedizin Berlin konnte nachweisen, dass sich das psychische Wohlergehen werdender Mütter während der Schwangerschaft positiv auf die neugeborenen Kinder auswirkt. Längere Telomere – Schutzkappen an den Enden der Chromosomen – weisen darauf hin, dass ihre Zellalterung verringert ist, was die zukünftige Gesundheit der Kinder beeinflussen könnte. Die Ergebnisse sind jetzt im Fachmagazin American Journal of Psychiatry veröffentlicht.

18.09.2020|

Häusliche Gewalt darf nicht unerkannt bleiben – Verantwortung liegt auch bei Frauenärztinnen und -ärzten

„Liebe auf den ersten Blick. Blutergüsse auf den zweiten.“ In vielen deutschen Städten sieht man derzeit diesen Slogan auf den Plakaten der #sicherheim-Kampagne gegen häusliche Gewalt. Auch die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (DGGG) hat sich dieses wichtigen Themas angenommen und eine überarbeitete Stellungnahme zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ herausgebracht.

18.09.2020|

Theramex übernimmt Vermarktung von Zoely® in Deutschland

Das orale Kontrazeptivum Zoely® wird in Deutschland ab heute von Theramex vermarktet. Theramex ist ein auf Frauengesundheit spezialisiertes Unternehmen, welches Zoely® bereits erfolgreich im EU-Ausland und darüber hinaus global vertreibt. Bei der seit einigen Monaten detailliert vorbereiteten Einführung in den deutschen Markt hatte die Lieferfähigkeit höchste Priorität.

11.09.2020|

Chlamydien: Gierig nach Glutamin

Chlamydien sind Bakterien, die Geschlechtskrankheiten auslösen. Im Menschen können sie nur überleben, wenn sie in seine Zellen eindringen. Denn nur dort finden sie das nötige Baumaterial für ihre Vermehrung. Und die geht auf relativ simple Weise vor sich: Die Bakterien errichten ein kleines Bläschen in der Zelle und teilen sich darin über mehrere Generationen hinweg. Wenn Chlamydien sich in der Zelle eines Menschen vermehren wollen, brauchen sie als erstes viel Glutamin. Ein Würzburger Forschungsteam hat geklärt, wie sich die krankheitserregenden Bakterien diesen Stoff beschaffen.

03.09.2020|

Fast regelmäßige Blutung trotz Entfernung der Gebärmutter

Eine 43-jährige hysterektomierte Patientin stellte sich wegen fast regelmäßiger Blutung vor. Anamnestisch hatte sie vier Kinder spontan geboren, nach der Geburt des letzten Kind wurde sie zwölf Jahre zuvor sterilisiert. Vor ein paar Monaten war sie auf Grund der Hypermenorrhoe hysterektomiert worden, aber suprazervikal.

03.09.2020|

Kinderwunsch und Krebs – Was ist zu beachten?

Ein relativ junges Feld innerhalb der Reproduktionsmedizin stellt die Fertilitätsprotektion vor und im Rahmen von Therapien dar, die die Fertilität beeinträchtigen. Dieser Übersichtsartikel soll einen aktuellen Überblick über die momentan verfügbaren therapeutischen Angebote für an Krebs erkrankte Patientinnen und Patienten mit zukünftigem Kinderwunsch geben.

03.09.2020|

Bluthochdruck in der Schwangerschaft überträgt sich auf das Kind

Gesundes Altern beginnt bereits im Bauch der Mutter. Das zeigt sich jetzt auch für die Blutdruckwerte: Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf Forschung (DZHK) haben zusammen mit dänischen Kollegen herausgefunden, dass sich ein erhöhter Blutdruck in der Schwangerschaft auf den Nachwuchs überträgt. Mädchen sind dafür anfälliger als Jungen.

27.08.2020|

Herr Doktor, ich habe den Faden verloren…

Eine 35-jährige Patientin, IIG, IIP, stellte sich bei Kinderwunsch zur Entfernung des Intra-Uterin-Pessars (IUP) bei okkultem IUP vor. Sie sagte, sie habe das IUP direkt nach der zweiten Entbindung bekommen. Und auf die Frage, wie alt das Kind sei, antwortete sie: „Meine zweite Tochter ist vierzehn Jahre alt. Ich habe solange gewartet, bis ich den Faden verloren habe.“

20.08.2020|

Telemedizin: OvulaRing launcht neue Version des Ärztezugangs

OvulaRing hat jetzt eine neue Version seines telemedizinischen Zugangs für Ärzte gelauncht. Hintergrund ist der große Schub, den die Telemedizin durch die Corona-Maßnahmen erhalten hat. Der neue Account bietet Ärzten browserbasiert die Möglichkeit, einen eigenen Zugang zu erstellen, Zyklen in Echtzeit einzusehen und zu vergleichen. Auch die Patientin kann jetzt ihren Arzt einladen, ihre Daten über das Internet einzusehen.

20.08.2020|