Gesundheitsbericht Diabetes 2022: Zu wenig Augenscreenings

Bis zu 50 Prozent der Menschen mit Diabetes mellitus erhalten bisher kein Augenscreening; das geht aus Untersuchungen von Krankenkassen hervor. Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) und die Initiativgruppe zur Früherkennung diabetischer Augenerkrankungen (IFDA) fordern verstärkte Anstrengungen zur Aufklärung und Schulung der Betroffenen.

12.05.2022|

Barrierefreie Haushaltsgeräte gefordert

Haushaltsgeräte sind selten barrierefrei. Darauf hat am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, die Initiative „Home designed for all“ aufmerksam gemacht. Die technologische Entwicklung verändert die Handhabung und Nutzung moderner Haushaltsgeräte massiv und stellt Menschen mit Seheinschränkung vor große Probleme.

11.05.2022|

Traumaspezialist Viestenz ist neuer Präsident der ISOT

Neue internationale Aufgabe für Prof. Dr. Arne Viestenz von der Universitätsmedizin Halle: Der Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde ist für die kommenden drei Jahre zum Präsidenten der International Society of Ocular Trauma (ISOT) gewählt worden.

11.05.2022|

Katarakt: Beide Augen am selben Tag operieren?

Sollte man beide Augen-Operationen gegen Katarakt am gleichen Tag machen lassen oder dazwischen besser eine längere Pause einlegen? Ein aktueller Cochrane-Review geht dieser für Behandelnde und Behandelte wichtigen Frage nach.

10.05.2022|

PD Dr. Dr. Bettina Hohberger für Long-Covid-Forschung ausgezeichnet

PD Dr. Dr. Bettina Hohberger von der Universitäts-Augenklinik Erlangen ist die diesjährige Gewinnerin des Heidelberg Engineering Xtreme Research Award für ihre diagnostischen Einblicke in das „Long-Covid-Syndrom“. Mit dem Award zeichnet das Unternehmen talentierte Forschende für herausragende Projekte aus, die einen greifbaren Nutzen für die Augenheilkunde und die Patientenversorgung bieten.

06.05.2022|

Pro Retina: Zu wenig Diagnostik und Beratung

Mit der molekulargenetischen Diagnostik steht der Medizin ein Instrument zur Verfügung, um schnell zu gesicherten Erkenntnissen über die Krankheitsursachen zu gelangen. Eine Studie hat jetzt gezeigt, dass diese Möglichkeit in Deutschland noch selten genutzt wird. Die Selbsthilfevereinigung Pro Retina fordert daher, die bestehenden Möglichkeiten zu nutzen und damit mehr Menschen mit erblichen Netzhaut- und Sehbahnerkrankungen zu helfen.

06.05.2022|

CBM: Einladung zum Webinar über globale Ophthalmologie

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) richtet am 4. Mai 2022 erstmalig ein kostenfreies Webinar (mit Fortbildungspunkten) zum Thema „Globale Ophthalmologie – aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze" aus. Themen sind die zunehmende Zahl an Augenerkrankungen weltweit und einige Ansätze, wie man darauf inklusiv, nachhaltig und ressourcenschonend antworten kann.

25.04.2022|

Erste Podcastfolge des AMD-Netz ist online

Informieren – Vernetzen – Gestalten lautet das Motto des AMD-Netz e.V. aus Münster. Seit 2011 setzt sich das gemeinnützige medizinisch-soziale Netzwerk mit unterschiedlichen Projekten und Leistungen für den Erhalt der Lebensqualität und die Belange AMD-Betroffener ein. Ein neues Tool zur Patienteninformation und -aufklärung stellt nun der Podcast „AMD-AnSicht – Leben mit Makuladegeneration“ dar.

24.04.2022|

Prädiktive Kodierung: Vorhersagespiele im Gehirn

Forschende untersuchen, wie das Gehirn auf die Vorhersagbarkeit von natürlichen Bildern reagiert. Im primären visuellen Kortex feuern Neuronen besonders stark, wenn Vorhersagefehler auftreten. Und, anders als bisher angenommen, sind bei korrekten Vorhersagen Hirnwellen im Gammabereich besonders ausgeprägt.

24.04.2022|

Amblyopie: Sensorintelligenz für digitales Therapiemonitoring

Der Bedarf an einer alternativen Therapie zum Okklusionspflaster zur Behandlung der Amblyopie bei Kindern ist hoch. Künftig soll eine elektronische Sehhilfe mit multimodaler Sensorintelligenz das gesunde Auge adaptiv verdunkeln und die Kinder beim korrekten Tragen unterstützen. Dank der neuen Technologie lässt sich die Okklusion des Auges so steuern, dass sie bei bewegungsintensiven Aktivitäten unterbrochen werden kann, um Unfälle aufgrund eines fehlenden räumlichen Sehvermögens zu vermeiden.

24.04.2022|