Ocunet: Kein politischer Wille zur Förderung größerer vertragsärztlicher Einheiten

In Deutschland werden Medizinische Versorgungszentren (MVZ) oder Berufsausübungsgemeinschaften nicht gefördert. Größe gelte eher als kritisches Merkmal, bemängelt der Ocunet-Verbund. Dabei könnten größere vertragsärztliche Einheiten bei Leistungsspektrum, Spezialisierungsgrad und Versorgungstiefe viel bieten. Die Einzelpraxis erscheine der Politik zwar immer noch als dominante Versorgungsform, doch die Angebotslandschaft wandele sich.

12.05.2021|

DBSV kritisiert Gesetzentwurf zur Barrierefreiheit

Zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai hat der der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) mit einem Erklärfilm und einer ausführlichen Stellungnahme auf erhebliche Schwächen im Entwurf für das neue Barrierefreiheitsstärkungsgesetz hingewiesen.

12.05.2021|

Forschungspreis für Gentherapie-Entwicklung

Die Foundation Fighting Blindness fördert Prof. Dr. Hendrik Scholl mit 600.000 USD, als Leiter von Forschungsarbeiten zur Entwicklung einer neuen Therapie mit dem Ziel, Erblindeten das Augenlicht zurückzugeben. Scholl ist der klinische Leiter des Institut für Molekulare und Klinische Ophthalmologie Basel (IOB) und Gesamtleiter des Departements Ophthalmologie an der Universität Basel sowie der universitären Augenklinik.

12.05.2021|

Verbundprojekt Ophthalmo-AI soll Diagnose und Therapie unterstützen

Bildgebende Verfahren in der Augenheilkunde sind technologisch sehr weit fortgeschritten – das Bildmaterial zu interpretieren, ist jedoch anspruchsvoll und erfordert viel Erfahrung. Das kürzlich gestartete Verbundprojekt Ophthalmo-AI will ein intelligentes, interaktives Assistenzsystem mit erklärbarer künstlicher Intelligenz (KI) schaffen, um Diagnose- und Behandlungsvorschläge zu machen.

12.05.2021|

Pro Retina startet Kampagne zu genetischen Netzhauterkrankungen

Gentherapien bieten Perspektiven für Menschen mit bislang unheilbaren Krankheiten – dies gilt auch im Bereich von genetisch bedingten Netzhauterkrankungen. Um auf die Bedeutung der Genanalyse und das Potenzial von Gentherapien aufmerksam zu machen, startet Pro Retina Deutschland e. V. eine bundesweite Kampagne mit dem Motto „Kenne dein Gen“.

10.05.2021|

Göttinger Forscher finden Zellen für Farbinformationen in Mäuseaugen

Wie reagierten Nervenzellen im Auge auf unterschiedliche Farbkombinationen? In Augen von Mäusen fanden Forscher der Universitätsmedizin Göttingen spezielle Zellen, die besonders gut auf Kontraste zwischen grünem und ultraviolettem Licht reagieren. Dies könnte die Tiere in die Lage versetzen, den Horizont deutlich wahrzunehmen und als Orientierungshilfe zu verwenden.

10.05.2021|

Förderprogramm für Augenheilkunde unterstützt wissenschaftliche Projekte

Ophthalmologen aus Dresden und Greifswald erhalten für ihre Forschung im Bereich Makuladegeneration und Frühgeborenenretinopathie im Rahmen des Deutschen Förderprogramms für Augenheilkunde 2020 und 2021 jeweils eine Fördersumme in Höhe von 50.000 Euro, die von Bayer gestiftet werden.

27.04.2021|

Augenchirurginnen: Gründung der ersten regionalen Netzwerkgruppe

Im April 2021 wurde im Kreise der Augenchirurginnen e.V. die erste regionale Netzwerkgruppe gegründet. Über eine solche Gruppe können kleine Netzwertreffen organisiert werden, welche Möglichkeiten für einen kollegialen und zugleich regionalen Austausch bieten sollen. Vorreiter ist hierbei Baden-Württemberg

27.04.2021|

Thrombose-Risiko nach Impfung: Bei langanhaltenden Kopfschmerzen zum Augenarzt

Nach Impfungen gegen Covid-19 mit dem Vakzin von AstraZeneca sind Fälle von Hirnvenenthrombosen aufgetreten. Ein wichtiges körperliches Anzeichen dieser Impfkomplikation ist eine Stauungspapille. Wer nach einer Impfung mit AstraZeneca unter ungewöhnlich lang andauernden Kopfschmerzen leidet und zu den Risikogruppen gehört, sollte daher sicherheitshalber einen Augenarzt aufsuchen, rät die DOG.

26.04.2021|

Augenärzte beteiligen sich an Impfkampagne

Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA) stellt klar: Augenärzte impfen gegen Corona. Wie andere Fachärztinnen und Fachärzte beteiligen auch sie sich flächendeckend an der Impfung der Bevölkerung.

26.04.2021|